Hauptmenu

NEWS
 Aktuell
 Tierhilfe
 Tierrecht
 Tierpate
 Archiv

TIERRECHTSBUND
 Über uns
 Team
 Gnadenhof Zolopa
 Storchenhof

GÖNNER
 Mitgliedschaft

TIERRECHT
 Massentierhaltung
 Käfighaltung
 Tiertransporte
 Tierversuche
 Kein Ei mit der 3
 Kupieren

DOWNLOAD
 Info-Flyer
 Petitionen
 Vege-Rezepte

BENUTZERKONTO
 Einstellungen

SONSTIGES
 Suchen
 Statistik
 Online-Mitglieder
 Empfehlen Sie uns
 Impressum/Kontakt

Suchen


Online
Es sind 36 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Login
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung

  Seit Januar dürfen Hennen nur noch in "ausgestalteten Käfigen" gehalten werden
geschrieben von: joe am Mittwoch, 03. Januar 2007, 09:50 Uhr
 
 
Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz


Wie leben eigentlich deutsche Legehennen? Die Mindestanforderungen verschiedener Haltungssysteme wie Boden- oder Käfighaltung sind hierzulande gleich an mehrere Aspekte geknüpft. Nicht nur die deutsche Tierschutz-Nutztierhaltungsordnung auf Grundlage des Tierschutzgesetzes legt gesetzliche Rahmenbedingungen fest. Auch die EU hat ein Wörtchen in Sachen Hühnerhaltung mitzureden. Die EU sieht ein gänzliches Verbot der herkömmlichen Käfighaltung ab 2012 vor. In Deutschland gilt diese EU-Richtlinie bereits seit diesem Jahr.


"Die deutschen Richtlinien sind strenger und Deutschland möchte hier eine Vorreiterposition einnehmen", erklärt Johannes Ten Elsen. Er leitet als Geschäftsführer das gleichnamige Unternehmen, das Tierhaltungssysteme für die Landwirtschaft herstellt und Geflügelbatterien produziert. Bis zum vergangenen Sommer hat "Ten Elsen" fünf Jahre lang eine neue Käfighaltung mit über 10 000 Hennen getestet. Denn es gibt eine EU-weit zugelassene Alternative, die Käfighaltung doch noch ermöglicht. "Ausgestaltete Käfige" heißt sie. Diese Haltungsart ist in Deutschland erlaubt. Allerdings nur für diejenigen, die bis zum 15. Dezember 2006 einen Antrag auf Umbaukonzept für Legeanlagen bei der für Tierschutz zuständigen Behörde eingereicht hatten.

Mindestens 800 Quadratzentimeter

"Erst damit wird die Weiternutzung vorhandener Käfige bis zum 31. Dezember 2008 möglich", so Johannes Ten Elsen. Wer den Antrag nicht gestellt hat, dem wird Käfighaltung nicht mehr gestattet. "Die möblierten Käfige müssen jeder Henne in Deutschland mindestens 800 Quadratzentimeter Platz bieten, in der EU gilt das Mindestmaß von 750 Quadratzentimetern", berichtet der Geschäftsführer. Zusätzlich kommt eine Ausstattung mit Nest, Sitzstange, Nagelfeile und Scharrmöglichkeiten dazu. "Auch hier gibt es wieder unterschiedliche Anforderungen von EU, Deutschland und auch weltweit", sagt Ten Elsen. Fast vier Millionen solcher Tierplätze hat das Sonsbecker Unternehmen schon gebaut, hauptsächlich für den Export. "In Deutschland läuft es noch schleppend."

Fakt sei, dass die Hennen in den neuen Legeanlagen mehr Platz haben und auch qualitativ gute Eier legen. "Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet, die Ergebnisse werden in Brüssel detailliert ausgewertet." Ob deutsche Hennen dadurch ein glücklicheres Leben führen, konnte aber bisher nicht geklärt werden.

Quelle: WAZ


 
 
verwandte Links
    · mehr zu Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz
· Beiträge von joe


meistgelesener Beitrag in Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz:
Tierschutz in China

 

Seit Januar dürfen Hennen nur noch in "ausgestalteten Käfigen" gehalten werden | Benutzeranmeldung | 1 Kommentar
Begrenzung
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
Re: Seit Januar dürfen Hennen nur noch in "ausgestalteten Käfigen" gehalten werden (Wertung: 1)
von joe am 23.01.2007, 15:13 Uhr

(Benutzerinformation | Nachricht senden) http://http://
t

Kommentar weiterlesen...


Copyright 2004 | TierRechtsBund e.V.
Help Home