Hauptmenu

NEWS
 Aktuell
 Tierhilfe
 Tierrecht
 Tierpate
 Archiv

TIERRECHTSBUND
 Über uns
 Team
 Gnadenhof Zolopa
 Storchenhof

GÖNNER
 Mitgliedschaft

TIERRECHT
 Massentierhaltung
 Käfighaltung
 Tiertransporte
 Tierversuche
 Kein Ei mit der 3
 Kupieren

DOWNLOAD
 Info-Flyer
 Petitionen
 Vege-Rezepte

BENUTZERKONTO
 Einstellungen

SONSTIGES
 Suchen
 Statistik
 Online-Mitglieder
 Empfehlen Sie uns
 Impressum/Kontakt

Suchen


Online
Es sind 41 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Login
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung

  Belgien: Keine wilden Tiere mehr in der Manege
geschrieben von: joe am Freitag, 06. August 2004, 11:18 Uhr
 
 
Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz Künftig dürfen Zirkusse in unserem Land keine wilden Tiere mehr halten. Das Verbot stammt von dem für Tierschutz zuständigen sozialistischen Minister Rudy Demotte. Er hat einen königlichen Beschluss hierüber unterzeichnet.

Kein einziger Zirkus halte sich zurzeit an die einfachsten Tierschutz-Normen. Die Käfige sind zu klein, Tiger und Elefanten können nicht baden und die Tiere werden zu oft transportiert, lautet es in der Begründung des Verbots.

Belgische Zirkusse, die im Moment noch wilde Tiere haben, dürfen diese auch weiterhin behalten, aber sie dürfen keine neuen kaufen. Außerdem müssen sie sich auf drei verschiedene Standplätze pro Jahr beschränken. Auf lange Sicht sollen mit dem Verbot wilde Tiere wie Löwen, Tiger und Elefanten gänzlich aus den Manegen verschwinden.

Künftig dürfen Zirkusse in unserem Land keine wilden Tiere mehr halten. Das Verbot stammt von dem für Tierschutz zuständigen sozialistischen Minister Rudy Demotte. Er hat einen königlichen Beschluss hierüber unterzeichnet.

70 belgische Gemeinden hatten zuvor schon von sich aus Zirkusunternehmen, die wilde Tiere vorführen, auf ihrem Gebiet verboten. Auch die belgische Zirkusschule arbeitet nicht mehr mit wilden Tieren. Und die flämische Organisation für Zirkuskunst unterstützt ebenfalls das Verbot.

Die Tierschützer haben 90 Jahre auf dieses Verbot gewartet. Sie meinen, dass Tiger, Löwen, Panther, Bären, Elefanten und Affen nichts in einem Zirkus zu suchen hätten. Diese Tiere dürften nicht gefangen gehalten werden. Die Tierschutzorganisation Gaia ist mit dem Verbot deshalb sehr zufrieden.

Und trotzdem reicht ihr das Verbot noch nicht ganz aus. Gaia verlangt nun noch von Minister Demotte, dass er auch Normen für domestizierte Tiere wie Pferde, Hunde, Ziegen, Schafe und Kaninchen im Zirkus festlegt.

Ein vorbildliches Verhalten von Minister Rudy Demotte. Wir hoffen dass auch andere Länder in Europa endlich den Mut haben die Wildtierhaltung im Zirkus zu verbieten.
Auch in Deutschland sprach sich der Bundesrat im Jahr 2003 für ein grundsätzliches Verbot der Wildtierhaltung im Zirkus aus. Die Umsetzung des Bundesratsbeschlusses ist nun Aufgabe der Verbraucherschutzministerin Künast

 
 
verwandte Links
    · mehr zu Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz
· Beiträge von joe


meistgelesener Beitrag in Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz:
Tierschutz in China

 

Belgien: Keine wilden Tiere mehr in der Manege | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Begrenzung
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
Copyright 2004 | TierRechtsBund e.V.
Help Home