Hauptmenu

NEWS
 Aktuell
 Tierhilfe
 Tierrecht
 Tierpate
 Archiv

TIERRECHTSBUND
 Über uns
 Team
 Gnadenhof Zolopa
 Storchenhof

GÖNNER
 Mitgliedschaft

TIERRECHT
 Massentierhaltung
 Käfighaltung
 Tiertransporte
 Tierversuche
 Kein Ei mit der 3
 Kupieren

DOWNLOAD
 Info-Flyer
 Petitionen
 Vege-Rezepte

BENUTZERKONTO
 Einstellungen

SONSTIGES
 Suchen
 Statistik
 Online-Mitglieder
 Empfehlen Sie uns
 Impressum/Kontakt

Suchen


Online
Es sind 41 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Login
 Benutzername
 Kennwort
 in Cookie speichern


Registrierung

  Lebensmittelkontrolle kaputt gespart
geschrieben von: joe am Freitag, 13. August 2004, 13:53 Uhr
 
 
Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz ' Die Lebensmittelkontrolle in Hessen ist an einem Punkt angekommen den man einfach nur als Skandal bezeichnen kann' bilanziert die Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Margaretha Heumüller-Hölldobler nach einem Tagespraktikum bei den Lebensmittelkontrolleuren in Offenbach.Bezeichneten Lebensmittelkontrolleure aus Gelnhausen bei einem Besuch im Mai diesen Jahres die Lebensmittelkontrolle als 'bis aufs Skelett abgemagert,' ist sie nun in den südhessischen Kreisen Darmstadt, Darmstadt-Dieburg und Offenbach praktisch zum erliegen gekommen.

'Die finanzielle Austrocknung des Verbraucherschutz in Hessen durch die Landesregierung hat dazu geführt, dass die Lebensmittelkontrolleure ihrem gesetzlichen Auftrag nicht mehr nachkommen können. Ein schlimmer und für die Bevölkerung unhaltbarer Zustand. Müssen erst Menschen an verdorbenen Lebensmitteln erkranken? Was passiert, wenn es in der jetzigen Situation zu einem Seuchenfall oder einem neuen Lebensmittelskandal kommt?', fragt sich Margaretha Hölldobler-Heumüller.
'Hätte ich in Offenbach den Kontrolleur nicht mit meinem Privatwagen zu den Kontrollen gefahren, hätten diese Maßnahmen nicht stattgefunden: Es wurden 2 Regale mit zu warm gelagertem Hühnerfleisch aus dem Verkehr gezogen, die Order erlassen, einen völlig verschimmelten Kühlschrank zu entsorgen, in schmutzigen Kühltruhen gelagerte offene Backwaren beanstandet und notwendige Nachkontrollen in Betrieben durchgeführt die bereits Geldbußen wegen Hygienischer Mängel bezahlt hatten. '
'Proben von Lebensmitteln', so die grüne Landtagsabgeordnete, 'konnten allerdings nicht genommen werden, da diese aus Benzinmangel nicht in das zuständige Labor in Wiesbaden transportiert werden konnten. Und das ist gerade in der heißen Jahreszeit ein Skandal. Ebenso konnte eine Warnung im Hinblick auf pestizidbelastete Trauben nicht überprüft werden.
'Wie', so fragen die GRÜNEN 'soll denn ein Lebensmittelkontrolleur verfaultes Obst und Gemüse in Restaurants, Ungeziefer in Lebensmittelproduktionsstätten, Krankheitserreger in Schlachthöfen, verdreckte Leitungen in Biergärten präventiv verhindern, wenn die Mobilität nicht mehr vorhanden ist? Was dann komplett wegfällt ist die präventive Wirkung des Wissens, das jederzeit Kontrolleure den Betrieb sichten können.'
'Hierfür und für eventuelle Folgen hat der zuständige Minister Dietzel die Verantwortung. Minister Dietzel hat noch im Umweltausschuss im Juli behauptet, die Arbeit der Kontrolleure gehe unvermindert weiter. Dies entspricht nachweislich nicht der Wahrheit. Wir werden Herrn Dietzel keine Ruhe lassen, die Gefahr für die Bevölkerung ist viel zu groß!'

Text, Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
im Hessischen Landtag


 
 
verwandte Links
    · mehr zu Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz
· Beiträge von joe


meistgelesener Beitrag in Presse- Infos zum Tierrecht & Tierschutz:
Tierschutz in China

 

Lebensmittelkontrolle kaputt gespart | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
Begrenzung
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
Copyright 2004 | TierRechtsBund e.V.
Help Home